Syringomyelie - Ursachen Wie bereits erwähnt, verdrängt die im Rückenmark entstandene Syrinx Nervengewebe, was man als Syringomyelie bezeichnet. Wie kommt es aber zur Entstehung der Syringomyelie? Zunächst unterscheidet man hier zwischen einer angeborenen und einer erworbenen Syringomyelie - beiden gemein ist die Hohlraumbildung im Rückenmark und daß das Nervenwasser nicht frei zirkulieren kann. Bei Syringomyelie ist die Syrinx mit Nervenwasser gefüllt. Die Ursachen für die Entstehung der erworbenen Syringomyelie sind wissenschaftlich noch nicht abschließend festgelegt. Sicher aber ist, daß die Ursache einer erworbenen Syringomyelie stets eine Behinderung der Nervenwasserzirkulation ist: Ist die Nervenwasserzirkulation im Rückenmarkskanal an einer Stelle blockiert, sucht sich das Nervenwasser in der Enge des Rückenmarkkanals einen anderen Weg und es entsteht eine Syrinx. Die Gründe, die zur Blockade der Nervenwasserzirkulation führen können, sind vielfältig. Es können Fehlbildungen oder Entzündungen, die Verklebungen der feinen Rückenmarkshäute (Spinngewebshaut) bedingen, sein. Ebenso können Unfälle, Tumore und schwere Bandscheibenvorfälle den Grund für die Blockade und Entstehung einer Syrinx sein, wobei die Syrinx nicht genau an der Stelle der Verletzung auftreten muß.   Abbildung: Normale, ungestörte Nervenwasserzirkulation (schwarz) Abbildungen: Gestörte Nervenwasserzirkulation. Im linken Bild ist fehlende Zirkulation rot einge-zeichnet. Im rechten Bild die gleiche Nervenwasserzirkulationsstörung, wie sie sich im MRT originär darstellt Zu erwähnen sind hier noch Worte und Definitionen, die im Zusammenhang mit Syringomyelie auch angewendet werden: Oft werden die Begriffe Hydromyelie und Syringomyelie so verwendet, als ob beide die gleiche Bedeutung hätten. Allerdings bezeichnet die Hydromyelie eine Erweiterung des Zentralkanals, die angeboren und nicht progredient ist. Die Unterschiede sind jedoch sehr fließend. Von einer Syringobulbie (auch Syringoencephalomyelie genannt) spricht man, wenn der angeborene Hohlraum bis in die unteren Gehirnabschnitte reicht. Eine Syringoencephalie ist wiederum eine Höhlenbildung im Gehirn. Zurück
Wir sind Mitglied folgender Organisationen:
Start     Über uns     Impressum     Datenschutzerklärung     Kontakt                                                    Forum (geschützte Seite)